Beratung direkt durch Experten
Qualität direkt vom Hersteller
Langzeitstabile Temperaturfühler über Jahre
Kostenlose Hotline 0800 123 454 321
 
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Einstech Thermoelement Typ J Vorderansicht
Einstech Thermoelement Typ J
€ 53,17 *
Artikel-Nr.: 802410-1111
Einstech Thermoelement Typ K Vorderansicht
Einstech Thermoelement Typ K
€ 53,17 *
Artikel-Nr.: 802410-1211

Ratgeber Einstech-Thermoelement

Worauf Sie bei der Auswahl, beim Kauf, der Montage und Bedienung Ihres Einstech-Thermoelements achten sollten, haben wir für Sie in diesem Ratgeber zusammengestellt.

 

 

Was ist ein Einstech-Thermoelement?

Einstech-Thermoelemente eignen sich perfekt für die Messung der Kerntemperatur in zähplastischen Medien oder zur Messung der Lufttemperatur. Die Edelstahlhülse mit der zentrischen Messspitze und die Thermoleitung sind fest verbunden und wasserdampfdicht vergossen. Der ergonomische PTFE-Handgriff dient als Hitzeschutz.

Thermoelemente sind thermoelektrische Sensoren mit zwei Drähten aus unterschiedlichen Materialien. Diese sind an einer Stelle miteinander verbunden (Messstelle) und man kann an ihren Enden (Vergleichsstelle) eine Thermospannung messen, die sich bei Änderung der Temperatur ebenfalls verändert. Dieser thermoelektrische Effekt wird auch Seebeck-Effekt genannt.

Thermoelemente messen den Temperaturunterschied zwischen Messstelle und Vergleichsstelle, d.h. die Temperatur an der Vergleichsstelle muss bekannt sein.

Wie die Platinsensoren auch sind Thermoelemente genormt und können Sie herstellerunabhängig getaucht werden. Zudem haben sie eine sehr schnelle Ansprechzeit und können auch bei sehr hohen oder sehr niedrigen Temperaturen eingesetzt werden. Sie sind günstig und es gibt sie in sehr vielen verschiedenen Bauformen. Thermoelemente haben auch Nachteile: Sie sind empfindlicher als widerstandsbasierte Temperaturfühler.  Ihre Kennlinie verläuft nicht linear. Das Messprinzip sollte dem Anwender bekannt sein, um Messfehler zu vermeiden.

 

Worauf muss ich bei der richtigen Auswahl eines Einstech-Thermoelements achten?

Wir bieten Ihnen unsere Einstech-Thermoelemente als Thermoelement Typ J und Thermoelement Typ K Variante an.

Wir bieten Ihnen die Fühler mit Silikon- oder PFA-Leitung an. Außerdem können sie zwischen Aderendhülsen, Mini TE-Stecker und Standard TE-Stecker, sowie einem Durchmesser der Messpitze von 4 mm oder 6 mm wählen.

Ein Thermoelement besteht aus zwei Drähten, die aus unterschiedlichem Material sind. Das ist sehr wichtig, weil die unterschiedlichen Materialien sich auch unterschiedlich verhalten und damit eine messbare Thermospannung entsteht, wenn man die beiden Drähte an einem Ende verbindet. Diese Thermospannung ändert sich, wenn sich die Temperatur ändert. Dieser Effekt ist nach seinem Entdecker benannt – Seebeck-Effekt.

Anders als bei den widerstandsbasierten Temperaturfühlern wird der Temperaturunterschied zwischen Messstelle und Vergleichsstelle ermittelt. Die Temperatur an der Vergleichsstelle muss also bekannt sein. Deshalb ist dort oft ein widerstandsbasierte Temperatursensor verbaut. Der Vorteil an Thermoelementen ist, dass die Messstelle und die Vergleichsstelle nicht beieinander liegen müssen und dass dennoch die Temperatur nicht durch Leitungswiderstände „verfälscht“ wird. Damit kann die Messspitze in den Prozess eingebracht werden, wo es beispielsweise sehr heiß sein kann - die Temperatur wird aber an der Vergleichsstelle ermittelt.

 

Wie messe ich die Kerntermpatur mit einem Einstech-Thermoelement?

Für eine exakte Messung der Temperatur stechen Sie den Fühler ausreichend tief in das zu messende Medium ein (mind. 10 facher Durchmesser des Sondenrohres.) Bitte lassen Sie den Fühler im Medium bis die Endtemperatur erreicht ist.

Achten Sie bitte darauf, dass Sie nur das Sondenrohr und nicht die Leitung oder den Stecker in das Medium eintauchen. Dieser Fühler ist nicht autoklavierbar bzw. sterilisierbar.

 

Worauf muss ich bei der richtigen Auswahl des Thermoelementes achten?

Die richtige Auswahl des Thermoelements richtet sich nach ihrer Messaufgabe und den damit verbunden Anforderungen an den Temperaturfühler. Oft hören wir Fragen wie:

  • Ist der Fühler auch mit kompatibel?
  • Welches Thermoelement soll ich wählen?
  • Kann ich mein Thermoelement wechseln?
  • Welches Kabel benötige ich oder auch kann ich das Kabel ersetzen?

Die Beantwortung der folgenden Fragen kann Ihnen bei der Auswahl helfen:

  1. Was ist das richtige Thermoelement für mich?

    Die Wahl des Thermoelementes hängt zum einen davon ab, an welchem Messgerät Sie das Thermoelement verwenden wollen. Bitte prüfen Sie, welches Thermoelement laut den technischen Daten oder der Bedienungsanleitung des Messgerätes zu verwenden ist. Die verschiedenen Thermoelement-Typen sind untereinander nicht kompatibel und haben auch verschiedene Kennlinien. Die Kennlinien unserer Thermoelemente finden Sie hier im Überblick.
  2. Passt das Thermoelement zu ihrem Messbereich?

    Neben dem Messgerät prüfen Sie bitte auch, in welchem Messbereich und mit welcher Genauigkeit / Toleranz Sie das Thermoelement einsetzen wollen. Angaben zum Messbereich und zur Toleranz finden Sie ebenfalls in den Kennlinien und in der Bedienungsanleitung bei jedem Fühler. Bei den Thermoelementen ist die Einhaltung des Messbereiches besonders wichtig, da bei Grenzüberschreitung die Metalllegierung irreversibel Schaden nehmen kann und dann das Thermoelement nicht mehr im angegebenen Toleranzbereich misst.
  3. Brauche ich einen Stecker und welche Größe sollte der Stecker haben?

    Thermoelemente werden entweder direkt mit dem Messgerät verbunden. Viel häufiger ist es jedoch, dass Thermoelemente über eine Steckverbindung an das Messgerät angebunden werden. Bei Testo Sensor finden Sie folgende Steckverbinder im Angebot:
    • Mini TE-Stecker
    • Standard TE-Stecker
    • Mini TE-Kupplung
    • Standard TE-Kupplung

  4. Wie stellen Sie die korrekte mechanische Anbindung des Thermoelementes an den Prozess sicher?

    Die korrekte mechanische Anbindung des Fühlers an den Prozess stellt eine effiziente, fehler- und störungsfreie Messung sicher.
Welchen Umwelteinflüssen unterliegt das Thermoelement?

Achten Sie bitte auch darauf, ob Sie an der Messstelle oder in ihrem Prozess gewissen Anforderungen hinsichtlich Temperatur, Druck, IP-Schutz, Dampf o.ä. haben und gleichen Sie ihre Spezifikation mit unseren Datenblättern ab. Sollten Sie Fragen haben oder sich unsicher sein, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Was muss ich bei der Montage des Thermoelementes beachten?

Für eine exakte Messung der Temperatur stechen Sie den Fühler ausreichend tief in das zu messende Medium ein (mind. 10 facher Durchmesser des Sondenrohres.) Bitte lassen Sie den Fühler im Medium bis die Endtemperatur erreicht ist.

Achten Sie bitte darauf, dass Sie nur das Sondenrohr und nicht die Leitung oder den Stecker in das Medium eintauchen.

Dieser Fühler ist nicht autoklavierbar bzw. sterilisierbar.

Welches Zubehör benötige ich für mein Thermoelement?

Bitte überlegen Sie bei Ihrer Bestellung, ob Sie Zubehör benötigen. Prüfen Sie bitte In den Lieferangaben zu jedem Fühler, was im Lieferumfang enthalten ist.

 

Austausch eines defekten Thermoelementes

Beim Austausch eines defekten Temperaturfühlers achten Sie bitte genau darauf, welches Thermoelement Sie benötigen, den die Thermoelement-Typen sind untereinander nicht kompatibel. Deshalb schlagen Sie bitte in den technischen Daten des jeweiligen Systems nach, welcher Typ verbaut wurde. Sind die gewünschten Informationen nicht in der Bedienungsanleitung des Messgerätes / des Gerätes ersichtlich, sollte im Zweifelsfall der Hersteller der Maschine oder der Anlage kontaktiert werden.

Wenn der exakte Thermoelement-Typ feststeht, muss die mechanische Adaption getestet werden. Nur wenn sich der Fühler am Montageort vorschriftsmäßig anbringen lässt, kann auch die Temperatur richtig erfasst werden. Ansonsten kann es bei Maschinen und Anlage leicht zu Fehlfunktionen kommen.

Achten Sie auch darauf, dass Sie ggf. Wärmeleitpaste und Montagezubehör wie Klemmverschraubungen, Schneidringverschraubungen oder Bajonettnippel mitbestellen, falls diese ebenfalls ersetzt werden müssen.

 

 

Häufig gestellte Fragen zu Temperatursensoren

Wie prüfe ich ein Thermoelement auf Funktion?

Die Messkurve bei Thermoelementen verläuft nicht linear. Deshalb benötigen Sie spezielles Multimeter mit entsprechendem Messeingang, welches das Signal linearisiert und zugleich die Klemmstellenkompensation korrigiert, damit auch wirklich nur die an der Messstelle erfasst Temperatur angezeigt wird.

Alternativ können Sie prüfen, ob Sie eine mechanische Beschädigung wie bspw. Kabelbruch feststellen können oder das Thermoelement tauschen und schauen, ob der Fahler nach wie vor auftritt.

Woran erkenne ich, dass mein Thermoelement defekt ist?

Der Temperaturfühler zeigt komische Werte an? Der Temperaturfühler zeigt keine Werte an? Dieses Verhalten kann ein Anzeichen sein, dass ihr Temperaturfühler defekt ist oder dass er nicht korrekt angeschlossen worden ist.

Um herauszufinden, ob ein Defekt vorliegt, können Sie bei widerstandsbasierten Temperaturfühlern einfach den Widerstandwert messen und mit der Angabe auf dem Fühler selbst oder in der Bedienungsanleitung vergleichen. Dafür können Sie ein Standardmultimeter verwenden.

Wenn Sie statt einem widerstandsbasierten Temperaturfühler ein Thermoelement einsetzen, verhält sich die Situation etwas anders. Hier brauchen Sie ein Multimeter mit einem entsprechenden Anschluss für Thermoelemente, weil Thermoelemente kein Widerstands-, sondern ein Spannungssignal haben.

Alternativ können Sie probeweise testen, ob ein Austausch Abhilfe schafft.

Wie schließe ich den Temperaturfühler korrekt an?

Beim Anschluss Ihres Temperaturfühlers achten Sie bitte darauf, dass Sie sich an unseren Schaltbildern orientieren. Sie finden die Schaltbilder in der Bedienungsanleitung zu ihrem Temperaturfühler.

Wie kann ich einen Temperaturfühler vor bestimmten Einflüssen schützen?

Wählen Sie einen Temperaturfühler aus, der gut zu ihrer Messaufgabe passt. Je nach Medium in dem gemessen werden soll, benötigen Sie eine andere Fühlerbauform. Wir haben in unseren Bedienungsanleitungen genau angegeben, welches Material wir einsetzen, so dass Sie für sich prüfen können, ob der Fühler geeignet ist. Achten Sie bitte auf den Messbereich und auf weitere Umgebungsbedingungen wie Staub, Wasser, Dampf, Sonnen- oder UV-Strahlung.

Wir bieten Ihnen in unserem Zubehör Tauchhülsen ein, die den Fühler schützen können. Außerdem finden Sie speziell für Außenfühler auch einen Sonnenschutz und einen Ballwurfschutz, um ihre Außenfühler vor Umwelteinflüssen abzuschirmen und das korrekte Messergebnis zu erhalten.

Zur einfacheren Orientierung haben wir passenden Zubehör immer in der jeweiligen Bedienungsanleitung des Temperaturfühlers angegeben.

Zu den Thermoelementen